Hilfsnavigation
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf "Nein". Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
03.07.2018

Preisverleihung als Finale des Projektes "Auf in die Schule! Auf in den Job!"

Die 9. Klässler der regionalen Käthe-Kollwitz-Schule nehmen ihre Urkunden im Krummen Haus entgegen

 

Die diesjährige Jobtour, jährlich praktischer Abschluss eines besonderen Berufsorientierungsprojektes der Regionalen Schule Käthe-Kollwitz, führte über 30 Schüler der 9. Klassen am 3. Juli 2018 in die Warnow-Klinik und Warnowpflege, in die Tischlerei Rossnagel und zur Firma Lüftungs-und Klimatechnik GmbH (LKT) sowie erstmals ins Bützower Dauermilchwerk Almil AG.

Bereits im Juni hatten die fast 50 Schüler des Jahrgangs einer Jury aus Lehrern und Unternehmern die Ergebnisse aus 13 Projektgruppen zum Thema Unternehmensgründung vorgestellt und in einem offenen Wettbewerb die Siegerprojekte gekürt. Unter Anleitung von Lehrern und mit dem Wissen von Unternehmern wurden Cafés, Sportstätten und Dienstleistungsunternehmen für Bützow erdacht, Modelle gefertigt und Logos entworfen. Gedanken zu Themen wie Gehälter für Mitarbeiter, Unternehmensfinanzierung oder Vermarktung der Unternehmensideen forderten die Gruppenmitglieder in der gemeinsamen Projektaufgabe.

Die Auszeichnungen für die besten Projekte gingen in diesem Jahr an die HUTA GmbH (eine Hundetagesstätte; Platz 1.); an das Café „Leseglück“ GbR (2. Platz) sowie die Sportmaster GmbH (ein Fitnessstudio, 3. Platz) die gleichzeitig den Preis für das beste Modell abräumte. Der Sonderpreis für das beste Logo ging an die Projektgruppe Underwater GmbH (ein innovatives Angelcenter).

Ihre Urkunden erhielten alle – Sieger wie Teilnehmer – gestern zur Jobtour aus den Händen der Schuldirektorin, Frau Alsleben, die die Grüße des Bürgermeisters als Schirmherr des Berufsorientierungsprojektes überbrachte, Unternehmern, Lehrern und Schülern für die engagierte Arbeit dankte und sich gemeinsam mit allen Akteuren auf eine Fortführung des Projektes im nächsten Schuljahr freut.