Hilfsnavigation
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf "Nein". Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Ideen des Bürgerhaushaltes wahr werden...

Vier spannende Ideen wurden von den Bützower*innen gewählt. Hier finden Sie den aktuellen Stand der Umsetzung dieser Ideen:

Der Skatepark

Die Idee für einen Skatepark wurde dreimal als Vorschlag eingereicht. Das Freigelände der Basketballfläche am Jugendclub Domizil eignet sich gut für das Aufstellen verschiedener Skatingelemente wie z.Bsp. eine Half-Pipe, ein Quarter und andere. Die Auswahl der bestmöglichen Elemente erfolgte gemeinsam mit den Jugendlichen. 

Die Firma Rampture baut den individuellen Skatepark aus Holz. Die Elemente sind fertiggestellt und der Skatepark wird in der letzten Oktoberwoche montiert.

Verkehrskonzept Wallstraßen

Die Anwohner der Wallstraßen schlagen vor eine Einbahnstraßenlösung für die 2. - 5. Wallstraße sowie eine Schrittgeschwindigkeitszone bei der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Rostock zu beantragen.

Die Erläuterung und Absprache nach Beantragung planen wir gemeinsam mit der Straßenverkehrsbehörde, der Polizei, Mitarbeitern des Ordnungsamtes sowie den Anwohnern.

Die Verkehrszählungen sind abgeschlossen und befinden sich in der Auswertung. Mit diesen Daten wird dann der Antrag (Einbahnstraßenlösung für die 2. - 5. Wallstraße sowie eine Schrittgeschwindigkeitszone) bei der Straßenverkehrsbehörde gestellt bzw. eine alternative Lösung erarbeitet.

Wanderweg Vierburg

Die Vierburg als bekanntes und beliebtes Naherholungsgebiet wurde mit dem Ausbau des Wanderweges wieder nutzbar gemacht. Bänke wurden am Rundweg aufgestellt und auch neue Naturpfadschilder angebracht. 

Der Vorschlag "Wanderweg Vierburg" ist umgesetzt.

Ein Platz zum Ankommen - der "Elefantenplatz"

Die Elefantenbrücke ist schon fast legendär, doch ein Platz eines ehemaligen Gartens an der Brücke war bislang noch ohne Idee. Nun setzen wir die Idee des "Elefantenplatzes" um und entwickeln einen Platz zum Ankommen.

Der Platz wurde geebnet, aufgefüllt und Rasen gesäht. Die drei drehbaren Waldbänke wurden montiert so auch der Fahrradständer und eine Informationstafel. Geplant sind die Pflanzung von Platanen, Lebkuchenbäume und Felsenbirne.

Der Vorschlag "Ein Platz zum Ankommen" ist somit umgesetzt.