Hilfsnavigation
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf "Nein". Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
22.09.2020

"Heimat im Museum"

Seit dem 10.08. ist die Abschlussausstellung zum Projekt "Heimat - lost and found" zu sehen - Finissage am 26.09.

Eine Ausstellung über Heimaten mit viel Tuch aus dem Stoff der Aktionen und Gespräche mit den Bützowerinnen und Bützowern - nach eineinhalb Jahren künstlerischer Heimatforschung.

Andrea Theis hat in den zurückliegenden eineinhalb Jahren nach den Heimaten der Bützowerinnen und Bützower gefragt und künstlerisch beforscht.

Mit Formaten wie "Heimat vor Ort", einem Gesprächsangebot auf einer alten Eisdielengarnitur oder dem Erzählcafé und der Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung "Geflüchtet, entwurzelt, vertrieben - Kindheit in Mecklenburg 1949 - 1952" der Stiftung Mecklenburg, sowie den zahlreich besuchten Fahnenworkshops, ist viel Stoff gesammelt worden - über die Heimaten der Anderen - wie Heimat verloren werden kann und ob sie wiederauffindbar ist.

Besonders ist der 1. Bützower Sprechchor, der sich im Rahmen des Projektes gründete und mit Auftritten fasziniert.

Die Ausstellung ist zu sehen:

Montags und dienstags: 10 - 12 und 13 - 17 Uhr

Donnerstags und freitags: 10 - 12 und 13 - 16 Uhr

Kommen Sie gerne, nach Voranmeldung, zu den Kuratorinnenführungen:

Im Rahmen der Finissage am 26.09. wird Andrea Theis zum vorerst letzten Mal durch die Ausstellung führen. Uhrzeit: 13:30 Uhr. Um Voranmeldung wird unter 038461 / 4051 gebeten.